Daten von einer alten Festplatte auf Windows übertragen

Geschrieben von
Genehmigt von
18

Daten von einer alten Festplatte holenEs gibt viele Gründe, warum man Daten von alten Festplatten holen möchte. Vielleicht haben Sie in Ihrem Lagerraum gekramt und sind dabei auf eine antike Festplatte gestoßen, die nostalgische Fotos enthalten könnte. Oder vielleicht ist Ihr vorheriger PC gestorben, bevor Sie die Informationen von den Festplatten sichern konnten.

So oder so, in diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen, wie Sie Daten von einer alten Festplatte holen können, je nachdem in welchem Zustand sich das Speichergerät befindet.

Können Daten von einer alten Festplatte wiederhergestellt werden?

Das Wiederherstellen von Dateien von alten Festplatten hängt größtenteils vom Gesamtzustand des Gerätes ab. Schließlich werden Festplatten mit dem Alter anfälliger für verschiedene Probleme, wie Korruption oder Funktionsstörungen.

Werfen wir einen Blick auf einige der häufigsten Fälle, mit denen Sie beim Umgang mit einer alten Computerfestplatte konfrontiert sein könnten und die beste Methode zur Datenwiederherstellung von diesen.

Fall 1: Der alte PC ist tot, aber das Laufwerk funktioniert

Es ist nicht unüblich, dass ein älterer Computer einen vorzeitigen Ausfall erlebt, während seine Festplatten intakt bleiben. In solchen Fällen können Sie eine alte Festplatte in einem neuen Computer verwenden und von dort aus auf die Dateien zugreifen.

Um dies zu erreichen, müssen Sie Folgendes tun:

  • Um zu beginnen, müssen Sie das Laufwerk von Ihrem nicht funktionierenden PC entfernen.
  • Danach müssen Sie es mit einem funktionierenden Computer verbinden. Sie können dies extern mithilfe eines alten Festplattenadapters oder eines Gehäuses tun. Alternativ können Sie es auch direkt mit dem Computer verbinden, indem Sie die notwendigen Kabel verwenden.
  • Sobald Sie die alte Festplatte erfolgreich mit einem neuen Computer verbunden haben, sollte es möglich sein, auf die Dateien auf der alten Festplatte zuzugreifen, was Ihnen erlaubt, alles Notwendige zu kopieren.

Fall 2: Das alte Laufwerk funktioniert, ist aber beschädigt

Ein weiteres ziemlich häufiges Szenario ist, wenn das Laufwerk noch funktioniert, aber Sie aufgrund von Beschädigungen des Laufwerks nicht mehr auf Dateien auf alten Festplatten zugreifen können.

Genau wie im vorherigen Fall müssen Sie das Gerät entweder direkt oder über einen Adapter oder ein Gehäuse mit Ihrem Computer verbinden. Danach ist es am besten, wenn Sie ein Byte-für-Byte-Backup des Laufwerks erstellen und ein außergewöhnliches Datenrettungsprogramm verwenden, um Dateien aus dem Backup zu scannen und wiederherzustellen. Auf diese Weise verhindern Sie weitere Datenverluste.

Disk Drill wird sehr empfohlen, aufgrund seiner erstklassigen Wiederherstellungsfähigkeiten, blitzschnellen Scans und gut gestalteten Benutzeroberfläche. Außerdem beinhaltet es bereits eine Byte-für-Byte-Backup-Funktion, sodass Sie ein Backup erstellen und die Wiederherstellung mit demselben Programm durchführen können.

Es ist geschickt darin, Dateien wiederherzustellen, die von externen Laufwerken auf Mac- und Windows-Maschinen verschwunden sind. Aber natürlich müssen Sie auch nicht sofort in die Software investieren, da die Testversion es Ihnen erlaubt, bis zu 500 MB an Dateien unter Windows wiederherzustellen.

Um eine Sicherung zu erstellen und Daten von einer alten SATA-Festplatte abzurufen, folgen Sie einfach den unten beschriebenen Schritten:

Erstellung eines Byte-für-Byte-Backups mit Disk Drill

  1. Um zu beginnen, wechseln Sie zur Cleverfiles-Webseite und laden Sie die neueste Version von Disk Drill herunter.
  2. Starten Sie die heruntergeladene Setup-Datei und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, bis die Installation erfolgreich abgeschlossen ist.
    install disk drill
  3. Als Nächstes stellen Sie sicher, dass Ihre alte Festplatte ordnungsgemäß mit Ihrem PC verbunden ist, und starten Sie Disk Drill. Klicken Sie dort unten links im Fenster auf „Drive Backup“ und wählen Sie Ihre Festplatte aus der Liste der verfügbaren Speichergeräte aus. Wenn Sie bereit sind, zum nächsten Schritt überzugehen, klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche „Byte-to-byte Backup“.
    select storage device backup
  4. Nachdem Sie darauf geklickt haben, erscheint ein Popup, in dem Sie die Details der Sicherung konfigurieren können. Dies umfasst den Dateinamen, das Format, den Pfad und mehr. Klicken Sie auf „OK“, um fortzufahren.
    backup options
  5. Danach wird Disk Drill mit der Erstellung der Sicherung beginnen. Die Gesamtdauer dieses Vorgangs hängt meist von der Kapazität Ihrer Festplatte ab. Wenn es fertig ist, werden Sie von einem Abschlussbildschirm begrüßt. Anschließend können Sie auf das Häusersymbol klicken, um zur Startseite des Programms zurückzukehren.
    backing up hard drive

Datenwiederherstellung aus einem Backup mit Disk Drill

  1. Von der Startseite von Disk Drill stellen Sie sicher, dass Sie sich im Abschnitt „Speichergeräte“ im linken Bereich befinden und dann unten im Fenster auf „Festplattenabbild anhängen“ klicken.
    attach disk image
  2. Als Nächstes erscheint ein Popup-Datei-Explorer, in dem Sie das im vorherigen Abschnitt erstellte Byte-für-Byte-Backup öffnen müssen. Sobald dies erledigt ist, erscheint das Backup in der Liste der verfügbaren Speichergeräte.
    locate hard drive backup
  3. Wählen Sie das Backup aus der Liste aus und klicken Sie auf „Nach verlorenen Daten suchen.“
    select backup image
  4. Nach dem Klicken beginnt Disk Drill mit dem Scannen des Festplattenbackups nach Dateien, die wiederhergestellt werden können. Während des Wartens auf die Beendigung des Scans können Sie oben rechts auf die Schaltfläche „Gefundene Einträge überprüfene“ klicken, um zum Ergebnisbildschirm zu wechseln. So können Sie die gefundenen Dateien durchsuchen, während der Scan fortschreitet. Sie können auch einfach warten, bis der Scan beendet ist, bevor Sie auf dieselbe Schaltfläche klicken, um fortzufahren.
    scanning hard drive backup
  5. Ist der Scan beendet, können Sie nun in der Ergebnis-Sektion durch die angezeigten Dateien blättern, bis Sie diejenigen finden, die Sie wiederherstellen möchten. Sie können die Suche vereinfachen, indem Sie die Kategoriefilter auf der linken Seite oder die Suchleiste in der oberen rechten Ecke verwenden. Beachten Sie, dass die Suchleiste sowohl Dateinamen als auch Dateierweiterungen akzeptiert. Sobald Sie die Dateien gefunden haben, wählen Sie sie aus, indem Sie die Kontrollkästchen neben den Dateinamen markieren. Wenn Sie bereit sind, klicken Sie auf die Schaltfläche „Wiederherstellen“.
    select files
  6. Als Nächstes erscheint ein kleines Fenster, in dem Sie das Ziel für Ihre wiederhergestellten Dateien festlegen müssen. Nachdem Sie sich entschieden haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, um den Wiederherstellungsprozess zu beginnen.
    choose recovery location
  7. Nach dem Erfolg des Datenwiederherstellungsprozesses werden Sie mit einem Abschlussbildschirm begrüßt. Dort sehen Sie auch eine Schaltfläche mit der Beschriftung „Wiederhergestellte Daten im Explorer anzeigen“, auf die Sie klicken können, um direkt den Ordner zu öffnen, in dem Ihre geretteten Dateien liegen.
    recovery complete

Nachdem Sie ein bytegenaues Backup erstellt und die erforderlichen Daten wiederhergestellt haben, können Sie versuchen, Ihre alte Festplatte über verschiedene Methoden zu reparieren. CHKDSK ist ein in Windows integriertes Tool, das die gesamte Integrität des Laufwerks gründlich überprüft und versucht, alle Systemfehler zu beheben, auf die es stößt.

Und da Sie bereits ein Backup haben, können Sie versuchen, die Festplatte zu formatieren, um zu sehen, ob das hilft, sie wieder ordnungsgemäß funktionieren zu lassen.

Fall 3: Die alte Festplatte ist kaputt

Im unglücklichen Szenario, in dem die alte Festplatte selbst nicht mehr funktioniert, werden Datenrettungsprogramme nicht hilfreich sein.

Der beste Weg zur Wiederherstellung von Daten von alten Festplatten in diesen Fällen ist, erstklassige Datenrettungsdienste zu recherchieren, die Ihren Bereich bedienen. Diese Dienste beschäftigen Fachkräfte, die sich auf die Wiederherstellung von Daten von Speichergeräten in Not spezialisiert haben.

Ein weiterer relativ umstrittener Trick, den Sie ausprobieren können, besteht darin, Ihre alte Festplatte über Nacht in den Gefrierschrank zu legen. Jawohl, Sie haben richtig gehört. Dies könnte in bestimmten Fällen tatsächlich helfen, Ihr Laufwerk wiederzubeleben und Ihnen etwas Zeit zu geben, Daten von der Festplatte wiederherzustellen. Beachten Sie jedoch, dass dies nur eine vorübergehende Lösung ist.

  1. 📏 Platinenexpansion: Festplatten erzeugen Wärme, die in extremen Fällen dazu führen kann, dass bestimmte Materialien auf der Platine des Geräts sich ausdehnen. Dies kann wiederum dazu führen, dass die Festplatte nicht mehr funktioniert. Das Einfrieren des Geräts kann diese Materialien wieder auf eine akzeptable Größe schrumpfen lassen, sodass es wieder ordnungsgemäß funktioniert. Bis sie sich erwärmen und erneut ausdehnen, jedenfalls.
  2. 🛢️ Schmiermittelversagen: Ältere Festplatten neigen dazu, Schmiermittelprobleme zu bekommen, da das Schmiermittel schließlich abgenutzt wird und die beweglichen Teile des Gerätemotors stecken bleiben können. Das Einfrieren der Festplatte kann den Abstand zwischen diesen Teilen vergrößern und so mehr Spielraum für die Platten verschaffen, um wieder ordnungsgemäß zu rotieren.
  3. 💿 Stiction (Kurz für „Statik Reibung“): Stiction kann auftreten, wenn die Festplatte ausgeschaltet wird und ihre Köpfe (und steckenbleiben) in dem Teil des Geräts landen, der als Landezone bezeichnet wird. Dies passiert häufiger, wenn das Laufwerk übermäßig erhitzt und dann gleich danach heruntergefahren wird. Der dramatische Abfall der Temperatur kann dazu führen, dass die Köpfe kleben bleiben und verhindern, dass die Festplatte wieder ordnungsgemäß funktioniert, sobald sie wieder eingeschaltet wird. Das Einfrieren des Geräts könnte es lange genug wiederbeleben, um Daten zu kopieren, bevor es wieder stecken bleibt.

Fazit

Es gibt ziemlich viele Möglichkeiten, Daten von alten Festplatten wiederherzustellen, selbst wenn sie beschädigt sind oder nicht mehr funktionieren. Wenn das Gerät noch funktioniert, können Sie versuchen, die Datenwiederherstellung der Festplatte selbst durchzuführen. Denken Sie nur daran, dass Sie einen funktionierenden Computer benötigen, zusammen mit einem Adapter oder Gehäuse für alte Festplatten, um diese damit zu verbinden.

Sie könnten das Laufwerk auch direkt an den PC anschließen, wenn Sie möchten. Auf der anderen Seite, wenn das Laufwerk defekt ist, dann müssen Sie sich an einen Datenrettungsdienst wenden. In manchen Fällen kann das Platzieren der defekten Festplatte in einem Gefrierschrank helfen, wenn Sie bereit sind, das Risiko einzugehen.

Häufig gestellte Fragen:

Wenn Sie sich nicht die Mühe machen möchten, Ihren Computer zu öffnen, können Sie das Gerät extern über einen alten Festplattenleser oder ein Gehäuse mit Ihrem PC verbinden. Andernfalls können Sie auf die alte Festplatte zugreifen, indem Sie sie direkt über die richtigen Kabel mit Ihrem Computer verbinden.
Es gibt mehrere Gründe, warum Ihre alte Festplatte möglicherweise nicht mehr funktioniert. Dazu können gehören:
  • Gerätebeschädigung
  • Erheblicher physischer Schaden
  • Von Ihrem neuen Computer nicht unterstütztes Dateisystem
  • Nicht initialisierter Datenträger
  • Probleme mit Anschluss/Port
  • Treiberprobleme
Alte Festplatten werden über ATA/IDE-Datenkabel an Computer angeschlossen. Sie benötigen auch ATA/IDE-Stromkabel, um sie mit Elektrizität zu versorgen.
Falls das Datenträgerverwaltungstool Ihres Computers nicht in der Lage ist, alte Festplatten zu lesen, vergewissern Sie sich, Folgendes zu tun:
  • Überprüfen Sie die Anschlüsse, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Ob Sie die Festplatte intern oder extern anschließen, eine einwandfreie Verbindung ist entscheidend.
  • Prüfen Sie, ob das Laufwerk im BIOS Ihres PCs angezeigt wird, aber nicht in der Datenträgerverwaltung oder im Geräte-Manager. Wenn dies der Fall ist, besteht eine gute Chance, dass das Kabel defekt ist.
  • Deinstallieren Sie alle ATA-Treiber und zwingen Sie Windows dazu, sie automatisch neu zu installieren und zu konfigurieren. Diese Methode hat sich bei vielen Benutzern als sehr erfolgreich erwiesen.
  • Finden Sie einen ATA-Treiber auf der offiziellen Website des Herstellers Ihres Motherboards.
  • Verwenden Sie die Option „Ausländische Datenträger importieren“ in der Datenträgerverwaltung. Eine Festplatte kann als „ausländisch“ gekennzeichnet werden, wenn eine dynamische Festplatte von einem Computer auf einen anderen verschoben wird.
Emma Collins ist eine Content-Autorin, die technische Tutorials und Anleitungen zu ihren vielfältigen Interessen im Bereich Technologie schreibt. Sie verfasst seit über 5 Jahren Artikel über Windows, Android, iOS, soziale Medien, Gaming und mehr als Technik-Autorin.
Genehmigt von
12 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, Datenbankverwaltung und Hardware-Reparatur.
This field is required
This field is required
We respect your privacy; your email address will not be published.

We respect your privacy; your email address will not be published.

You have entered an incorrect email address!
This field is required